Unsere Artistinnen und Artisten in der Saison 2024/2025

Varieté im Hansa-Theater - Aurèlie Brua | Double Pole @ Oliver Fantitsch

Aurélie Brua – Double Pole

Wer kann schon an zwei Double Pole-Stangen gleichzeitig tanzen und sich dabei nahezu schwerelos zwischen ihnen hin und her bewegen? Die Französin Aurélie Brua kann das und beeindruckt dabei mit ihrer innovativen und originellen Leichtigkeit. Scheinbar in der Luft stehend, entführt sie das Publikum auf der ganzen Welt in ein Universum aus Comic-Stripes, Matrix und Superhelden, also in eine Welt, in der vertikale Schwerelosigkeit keine Rolle zu spielen scheint.

Varieté im Hansa-Theater - Duo E1NZ - Esther und Jonas Slanzi Flaschenjonglage © Barbara Bamberger

Duo E1NZ – Esther und Jonas Slanzi – Flaschenjonglage

Das Schweizer Künstler-Duo E1NZ passt in keine Schublade. Angefangen hat alles mit einer Flasche. Die haben sich Esther und Jonas 2011 über einen Tisch hin- und hergeschoben. Aus diesem Spiel mit dem Zufall entstand eine genreübergreifende Nummer, die Schnelligkeit und Leichtigkeit, Jongliertechnik und Schauspiel vereint. Diese einzigartige Verbindung, gewürzt noch mit einem Schuss Magie, hat die beiden Schweizer mit ihrem Spagat zwischen Straßentheater, Zirkus und Cabaret auf alle Kontinente der Welt gebracht.

Duo Skaters Art - Foto: Duo Skaters Art

Duo Skaters Art – Rollerskating

Das Duo Skaters Art gehört zweifellos zu den Besten ihrer Kunst und hat mit seiner fesselnden Performance schon das Publikum an den besten Plätzen auf der ganzen Welt begeistert. Ihr Markenzeichen ist die ganz besondere Mischung aus atemberaubender Geschwindigkeit, anmutiger Sinnlichkeit und spektakulärer Akrobatik, die das Publikum in Staunen versetzt. Damit heben die beiden die Rollschuhakrobatik auf ein neues Niveau und gehen dabei immer bis an die Grenzen des Möglichen.

Kai Hou © Kai Hou

Kai Hou – Hoop Diving

Der Hoop-Diving- Künstler Kai Hou scheint wirklich zu fliegen. Da ist man sich ganz sicher, wenn der Artist mit chinesischen Wurzeln mit beeindruckender Genauigkeit seine Sprünge durch die Reifen zeigt. Die Luft knistert voller Spannung und Adrenalin. Damit begeistert er sein Publikum weltweit! Zuletzt auch auf YouTube mit seinem Video „Kai Hou“, das in nur einer Woche Millionen Mal geklickt wurde. Außerdem hält er den Guinness-Weltrekord für die meisten Rückhandsprünge in einer Minute – sagenhafte 50 Sprünge!

Sacha the Frog - Foto: Toofan Hashemi

Sacha the Frog – Kontorsion

Oleksandr Yenivatov ist der Meister der Kunst der Kontorsion auf höchstem Niveau. Dabei zeigt sich der Schlangenmensch im Gewand eines Frosches auch von seiner komischen Seite und beeindruckt mit seiner unglaublichen Flexibilität. Der Mann erscheint als anatomisches Wunder. Mit einer großen Leichtigkeit kann Sacha the Frog seinen Körper in Positionen bringen, die eigentlich das Vorhandensein von Gelenken und Knochen ausschließen. Faszination pur.

Varieté im Hansa-Theater - Claudius Specht © Claudius Specht

Claudius Specht – Jonglage

Claudius Specht, immer wieder ganz Gentleman, jongliert nicht nur mit Keulen und Bechern, sondern er formt in atemberaubendem Tempo diese Gegenstände in ihrer Flugbahn in der Luft zu unglaublichen Mustern und Kombinationen. Dabei scheint er auch die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzen. Dazu benutzt er nicht nur seine Hände, sondern auch seine Füße und das alles scheinbar ganz leicht, mit einem verschmitzten Augenzwinkern. Im Alter von sieben Jahren hat der Schweizer angefangen und seitdem in Zirkus, Varieté und Fernsehen eine beeindruckende Karriere gemacht, nicht nur an allen erstklassigen Adressen in Europa, sondern auch in Japan und den USA.

Tyshchenko Brothers | Hand auf Hand Akrobatik - Foto: Tyshchenko Brothers

Tyshchenko Brothers – Hand-auf-Hand-Akrobatik

Illia und Oleksandr Tyshchenko sind wahrsten Wortsinne Schwergewichte in der Luft- und Hand-auf-Hand-Akrobatik. Mit beeindruckender Körperbeherrschung und bemerkenswerter Körperkraft führen die beiden ukrainischen Brüder vor, wie es sein kann, dass ein Mann dem anderen im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Kopf stehen kann. Nur mit einer Hand, nur mit einem Fuß und schließlich Kopf auf Kopf.

two minds combined - perform - Foto:: two minds combined

2 minds combined – Magische Schattenspiele

Zum ersten Mal sehen wir zwei Schattenspieler gleichzeitig auf der Bühne: „2 minds combined“ verschmelzen Schattengrafie und psychisches Speedpainting zu einem einmaligen Live-Erlebnis. Dabei erschaffen die beiden Künstler mit ihren Händen, geschicktem Licht und viel Fantasie visuelle Meisterwerke. Sie formen Tiere und berühmte Persönlichkeiten und schaffen so beeindruckende Illusionen, die das Publikum auch im Zeitalter des Fernsehens verzaubern können.

Unsere Conferénciers

Katie Freudenschuss

Katie Freudenschuss © Anne de Wolff Conférencière

Katie Freudenschuss

23.-27.10., 13.-17.11.2024 und 12.-16.02.2025

Die Halbösterreicherin mit Rest-Schmäh lebt und arbeitet seit 1999 in Hamburg als Comedienne, Musikerin, Songschreiberin und Sachensagerin. Seit 2014 steht sie überwiegend alleine auf der Bühne – spielt hinreißend Klavier, sagt Sachen, improvisiert mit Zuschauern und Situationen, beobachtet die Menschen und die Welt und singt mit warmer und mitreißender Stimme ihre eigenen Songs. Dafür wurde sie 2022 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet.

Maladée

Maladée © Harald Hoffmann

Maladée

16.-20.10, 30.10.-02.11. und 06.-10.11.2024

Die gefeierte Cabaret Diva ist eine brisante Mischung aus Mata Hari, Mireille Mathieu…und auch ein bisschen Louis de Funès. „Es gibt im Leben allgemein viel zu wenig Glamour!“ meint die sendungsbewusste Chanteuse, und lässt keine Gelegenheit aus, ihre wertvollen Tipps in Sachen Sinnlichkeit, Glamour und Realitätsverdrängung zu verteilen. Immer verpackt in das passende Chanson. Von Edith Piaf, den Spatz von Paris, bis hin zu Charles Aznavour.

Dirk Bielefeldt

Dirk Bielefeldt

08.-13.10., 03. und 22.11., 27.11.-01.12., 06.-08.12.2024 sowie 20.02.2025

Wer kennt ihn nicht, den Polizisten „Herr Holm“, der mit seiner Hornbrille, einem etwas schleppenden Gang und dem mürrischen Blick eines überkorrekten Wachtmeisters auf Streife 30 Jahre lang über die Kabarett- und Theaterbühnen tourte und seinem Publikum gehörig die Meinung geigte? Aber: Der Ehrenkommissar der Hamburger Polizei ist auch in Zivil, also im festlichen Smoking ein wunderbarer Komiker. Und mittlerweile kann er sogar zaubern – mit verblüffenden Ergebnissen!

Matthias Brodowy

Matthias Brodowy

03.-05.12.2024 und 08.-12.01.2025

Er ist der „Vertreter gehobenen Blödsinns“: Der Kabarettist, Sänger, Klaviermusiker und Buchautor Matthias Brodowy hat sich als Nordlicht aus der niedersächsischen Landeshauptstadt zur unumstrittenen Kultfigur gemausert! Aus dem Konglomerat seiner vielfältigen Talente hat Brodowy übrigens inzwischen seine ganz eigene Berufsbezeichnung entwickelt: „Chief director for a high level bullshit“.

Rolf Claussen

Rolf Claussen

29.01.-02.02. und 26.02.-02.03.2025

Bei Rolf Claussen stellt sich dem interessierten Betrachter unmittelbar die Frage: Was kann dieser Mann eigentlich nicht? Der ehemalige Straßen- und jetzt Allroundmusiker, Sänger, Entertainer, Autor und Lebenskünstler kann auch Comedy aus dem Stehgreif. Claussen ist Mitglied der „Söhne Hamburgs“, hat seit mehreren Jahren sein eigenes Soloprogramm und seit über 20 Jahren gehört er zu den begnadeten Verwandlungskünstlern der Improvisationstheatergruppe „Hidden Shakespeare“. Noch Fragen?

Marcus Jeroch

Marcus Jeroch

25.-31.12.2024, 02.01. und 21.-26.01.2025

Ein großartiger, begnadeter Sprachartist! So, die Begeisterung musste erstmal raus, verzeihen Sie bitte. Und nun, etwas beruhigter, ein wenig zum Hintergrund des wundervollen Marcus Jeroch: Das Jurastudium taugte nichts für ihn, weshalb er die Fächer Jonglage und Akrobatik in Berlin studierte. Im Varieté im Hansa-Theater
jongliert der Hamburger als Conférencier mit seinen herrlich clownesk geschminkten Augenbrauen – und eben mit Worten und Buchstaben.

Robert Kreis

Robert Kreis

10.-15.12.2024 und 15.-19.01.2024

Seine One-Man-Show bedeutet Volldampf-Radio auf Knopfdruck, er beherrscht die Bühne komplett – und macht auch vor den Hansa-Boys nicht Halt, die sich seinem Charme und der Präzision seiner Kunst ebenso wenig entziehen können wie das Publikum. Dabei hat er einen besonderen Auftrag: Der Mann mit dem Menjou-Bärtchen lässt längst Vergessenes, das er in seiner Sammlung von 7000 Schellackplatten, Notenblättern und alter Literatur findet, wieder lebendig werden.

Jan Logemann

Jan Logemann

20. und 21.11., 23. und 24.11.2024 sowie 19.-23.02.2025

Zum ersten Mal im Reigen der legendären Conférenciers auf der Bühne des HANSA-Theatersaals: der Zauberkünstler Jan Logemann. Seit über 20 Jahren widmet sich der studierte Mediziner schon der Zauberkunst. Der nahbare und humorvolle Wahlhamburger verblüffte bereits in über 20 Ländern sein Publikum. Vergessen Sie das Kaninchen im Hut – die Shows von Jan Logemann werden sie nicht vergessen.

Jan-Christof Scheibe

Jan-Christof Scheibe

17.-22.12.2024, 03.-05.01. und 05.-09.02.2025

Ein wahres Multitalent: Jan-Christof Scheibe singt, schreibt, komponiert, musiziert, produziert – und zwar was das Zeug hält. Gerade mal zehn Jahre alt war der kleine Scheibe, als er als Knabenstimme in der „Peter-Alexander-Show“ auftrat. Es folgten ein Studium der Komposition, er schrieb Songs für die „Missfits“, komponierte Filmmusik, trat zwölf Jahre lang mit Sissi Perlinger auf, arbeitet auch als Bühnenautor und Regisseur und ist außerdem Leiter des berühmten HEAVEN CAN WAIT CHORES.

Sebastian 23

Sebastian 23

05.-09.03.2025

Ein Bestsellerautor, ein Poetry-Slammer, ein studierter Philosoph und ein Gitarrist kommen in eine Bar. Das könnte der Anfang von einem eher mittelmäßigen Witz sein, wenn es sich nicht bei allen vier Personen um Sebastian 23 handeln würde. Und der ist so weit von mittelmäßigen Witzen entfernt wie Wladimir Putin vom Friedensnobelpreis. Also näher, als man denkt. Sebastian 23 versteht es, gekonnt mit der Sprache, dem Zeitgeist auf den Zahn zu fühlen und bohrt nach Metaphern, bis es knistert.