Strahlemann und Söhne

Das glaubt man doch aus der Fußgängerzone zu kennen: Ein Jongleur, der drei Plastikkeulen durch die Luft wirbelt. Und hier teilen sie sich den ohnehin nur mittelmäßig anspruchsvollen Bühnengag auch noch zu zweit. Muss dem wirklich Beachtung geschenkt werden in Zeiten allgegenwärtiger Mega-Events? Drei Minuten später aber haben uns Strahlemann & Söhne, haben uns Pat Fabio und Gordon Leif um den Finger gewickelt. Denn sie werfen sich ja nicht einfach nur drei schnöde Keulen zu, sie entledigen sich dabei auch gleich noch (fast) all ihrer Textilien und stehen am Ende in der Garderobe ihres Gegenüber da, als sei das ein simples Kinderspiel. Keine der Keulen ist irgendwann verloren gegangen, stattdessen haben die zwei ihre todschicken Schuhe zwischenzeitlich in den Reigen der Wurfgeschosse integriert. Und trotzdem weiterhin gelächelt. Wer Jonglagen schon für vorgestrig hielt, hat Strahlemann & Söhne noch nicht gesehen.